Check_MK in der Version 1.1.8 veröffentlicht / Livestatus / Multisite

9. Dezember 2010 | Von | Kategorie: Monitoring | Availability

Bereits vor einigen Tagen wurde die eine neue Version von Check_MK veröffentlicht. Die nun aktuelle Version 1.1.8 weist viele Neuerungen, aber auch Bugfixes auf. Ich will darauf nun nicht bis in kleinste Detail eingehen, sondern verweise hier – aus Gründen der Bequemlichkeit – direkt auf das Changelog von Check_MK.

Auf zwei Dinge möchte ich jedoch genauer eingehen, die den Einsatz von Check_MK lohnenswert machen, auch wenn hierfür – zumindest bei bestehenden Nagios-Konfigurationen – zusätzlicher Konfigurationsaufwand erforderlich ist. Genaugenommen, meine ich gerade zwei Dinge, die eigentlich auch für sich alleine stehen können – unabhängig von Check_MK – aber Bestandteil von Check_MK sind. Gemeint ist der Nagios-Event-Broker Livestatus und ein modernes Webinterface namens Multisite.

Bei Livestatus handelt es sich wie bereits gesagt um einen Nagios-Event-Broker (NEB), der es uns ermöglicht direkt mit dem Nagios-Core zu kommunizieren. Warum aber sollten wir mit dem Nagios-Core kommunizieren wollen? Ganz einfach! Wir wollen Informationen über den Zustand unserer Hosts und Services. Mit einer Query-Language – in diesem Falle der Livestatus Query Language – können wir diese Informationen direkt aus dem Nagios-Core abfragen. Der sicherlich größte Teil aller NDOUtils-Installationen dient dem Zweck die Ergebnisse zu einem beliebigen Zeitpunkt abfragen zu können. Die NDOUtils arbeiten hierbei nach dem selben Schema, ein NEB gibt die Daten an einen anderen Prozess weiter, der diese dann in eine MySQL-DB schreibt. Folglich haben wir zusätzlich eine DB zu betreiben – aber brauchen wir diese DB wirklich?

Wenn es jedoch tatsächlich nur darum geht, den IST-Stand zu einem beliebigen Zeitpunkt abzufragen, dann ist die Installation und Konfiguration der NDOUtils deutlich zu komplex. Vor allem, weil es für diesen Zweck Livestatus gibt. Livestatus hat sich in der OpenSource-Monitoring-Community recht schnell etabliert, so dass einige bedeutende Nagios-AddOns eine Unterstützung für Livestatus implementiert haben. So unterstützen neben NagVis auch die Business Process AddOns Livestatus, zur Abfrage der aktuellen Checkergebnisse.

Neben dem Livestatus enthält das Check_MK-Projekt auch eine eigenständige Webseite: Multisite. Zunächst zur Funktionsweise der Webinterface. Multisite verwendet konsequenterweise Livestatus, um an die notwendigen Informationen zu gelangen. Dies schließt auch die Nagios-Konfiguration als solches ein. Livestatus stellt auch diese per entsprechendem Query zur Verfügung.

Aber das Multi in der Site kommt von einem anderen Punkt. Mittels Multisite ist es einfach möglich, mehrere Nagios-Installationen – die Livestatus als NEB eingebunden haben – über eine Multisite zentral zu verwalten. Eine Multisite-Installation kann die Host und Service-Status von mehreren Nagios-Instanzen in einer View anzeigen. Hierfür ist es nicht erforderlich, dass die Nagios-Konfiguration der entfernten Systeme auf das System mit der Mulitsite übertragen wird auch müssen nicht sämtlich Checkergebnisse an das zentrale Monitoring-System übergeben werden. Das Webinterface holt sich die Informationen selbstständig, nach dem einmalig die verteilten Nagios-Installationen für die Multisite konfiguriert wurden.

Die Multisite schließt in zweierlei Hinsicht eine Lücke im Nagios-Umfeld. Zu einen ist es ein sehr gut strukturiertes und übersichtliches Webinterface und zum Anderen bietet es mit der remote-Abfrage weiterer Nagios-Installation einen neuen und performanten Weg an verteiltes Monitoring zu realisieren. Check_MK hat mit diesen beiden zusätzlichen Tools ein gutes Stück Innovationspotential für Nagios gesichert.

Post to Twitter Post to Yahoo Buzz Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to Ping.fm Post to Reddit

Tags: | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Fühle dich ermuntert einen Kommentar, Anmerkungen, Hinweise oder deine Ideen zum Thema zu hinterlassen. Wir freuen uns über deine Rückmeldung.