Integration AICCU in Fedora 17 Network-Manager

2. November 2012 | Von | Kategorie: Admin | Firewalling | VPN | IDS | IPv6

Ich verwende aiccu auf meinem Laptop um einen IPv6-Tunnel aufzubauen. Da ich viel unterwegs bin und abwechselnd über Ethernet, WLAN und UMTS mich mit dem Internet verbinde, habe ich eine Lösung gesucht, die automatisch bei jedem Wechsel der Medien automatisch AICCU neustartet.

Hierzu kann der Network-Manager genutzt werden. Dieser besitzt einen Dispatcher, der automatisch Skripte aufrufen kann. Im Internet sind auch Beispiele zu finden. Diese funktionieren jedoch leider nicht mit Fedora 17, da AICCU hier auch über den Systemd gestartet wird. Ich verwende das folgende Skript:


#!/bin/bash

IF=$1
ACTION=$2

logger aiccu do if=$IF action=$ACTION

if [ "$ACTION" == "up" ]; then
/bin/systemctl restart aiccu.service
fi

if [ "$ACTION" == "down" ]; then
/bin/systemctl restart aiccu.service
fi

Dieses Skript wird als /etc/NetworkManager/dispatcher.d/99-aiccu abgespeichert. Anschließend startet es bei jedem neuen Netzwerkgerät AICCU neu. Auch bei dem Herunterfahren jedes Devices wird AICCU neugestartet. Dies ist erforderlich, da sich auch bei dem Runterfahren eines Devices das Default-GW ändern kann.

Post to Twitter Post to Yahoo Buzz Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to Ping.fm Post to Reddit

Tags: | | | |

Schreibe einen Kommentar

Fühle dich ermuntert einen Kommentar, Anmerkungen, Hinweise oder deine Ideen zum Thema zu hinterlassen. Wir freuen uns über deine Rückmeldung.